In diesem Artikel stelle ich Dir meine Lieblings-Plugins vor, die in keiner WordPress Installation fehlen sollten und die auch auf meinen Kundenseiten zum Einsatz kommen – best practice also.

Es gibt gut 50.000 Plugins für WordPress. Viele davon sind überaus nützlich, manche ganz nett und einige sind überflüssiger Schnickschnack, der die Performance Deiner Seite verschlechtert.

Was sind eigentlich Plugins?
Wenn Du frischer WordPress-Anwender bist, stellst Du Dir vielleicht die Frage: „Was ist eigentlich ein Plugin?“ Das ist schnell erklärt: Ein Plugin ist eine Mini-Software, die Deine WordPress Website um eine oder mehrere Funktionen bereichert. Plugins sind in der Regel kostenlos oder kostenpflichtig erweiterbar, Premiums. Alle Plugins findest Du hier de.wordpress.org/plugins Geschrieben sind diese Tools in der Programmiersprache PHP. Jedoch musst Du PHP nicht können um Deine Site zu erweitern. Stell Dir vor, Dein Theme enthält keine Sliderfunktion – dann kannst Du Dir diese als Plugin laden.

Diese beiden Plugins kannst Du löschen
Wenn Du WordPress neu installiert hast, wird dieses mit zwei Plugins geliefert, die Du direkt löschen kannst.
Das ist zum einen Akismet (wird durch AntispamBee ersetzt), da dieses Plugin in Deutschland nicht datenschutzkonform ist (Mehr dazu in diesem Beitrag vom WP Forum). Und das zweite ist „Hello Dolly“, ein Plugin, dass einfach nur zufällig ausgewählte Zeilen aus dem Songtext von Hello Dolly in Deinem Dashboard anzeigt.

Nicht zuviel
Baue nicht zu viele, sondern nur die wirklich notwendigen Plugins in Deine Seite ein.

Welchen Nutzen sollte ein Plugin haben?
Für mich sind folgende Kriterien wichtig:
1. Sicherheit für Deine Website
2. Schnelligkeit
3. Besseres Ranking
4. Arbeitserleichterung

Hier nun aber endlich meine 32 Herzens-Plugins:

Sicherheit

Anti Spam Bee
Die beste Wahl, um Dich vor Spam in der Kommentarfunktion zu schützen und eine echt gute Alternative zu Akismet.

BackUpWordPress
Zwar bieten die meisten Webhoster eine automatische Speicherung Deiner Datenbank an, viel entspannter fühlt man sich allerdings, wenn man diese direkt auf seinen Rechner laden kann. BackUpWP ist leicht einzurichten und nimmt Dir diese Arbeit ab.

Wordfence
Das ultimative Sicherheitspaket! Die Basis Version bietet bereits so viele Einstellungsmöglichkeiten, dass man sich sehr sicher fühlt.

Limited Login Attemps reloaded
Wem das mächtige WordFence zu aufgeplustert ist, kann sich vor Login-Hacks mit diesem Tool schützen. Das ehemalige LLA wird leider seid fünf Jahren nicht mehr upgedated, jetzt gibt es aber endlich die reloaded Version.

Cookie Notice

Marketing & Ranking

All in One SEO Pack
Yoast oder All in One SEO – das ist so ähnlich wie Grönemeyer oder Westernhagen. Ich entscheide mich für Gröni aka AiO SEO, weil ich mich dort eingearbeitet habe und ein SEO Pack reicht mir aus. Die Funktionen sind ähnlich.

W3 Total Cache
Cache leeren und die Schnelligkeit Deiner Seite erhöhen – das mag auch Google. Alternativen sind Cachify…

Mailchimp
In den meisten Premiumthemes ist bereits eine Schnittstelle enthalten, wenn Du keine hast, dann brauchst Dud as Mailchimp Plugin, um für Deine (zukünftigen) Newsletter Abonnenten die richtigen Formulare bereit zu stellen.

Google Analytics Dashboard for WP

Prosodia

Optin monster

XML Sitemap

Shariff

Arbeitserleichterung

Contact Form und really simple captcha

Broken Link Checker

Print Freidnly and

Easy Update

Related Posts

Rss Feed

Under construction

WP Subtitle

So, jetzt Du: welches sind Deine Lieblings-Plugins?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.